3D-Vermessung des Heldendenkmals der Roten Armee


Im Februar 2008 nahmen wir den Bestand des Heldendenkmals der Roten Armee am Schwarzbergplatz mit unserem 3D-Laserscanner auf.

Historie

Dieses Denkmal wurde zu Ehren der gefallenen Soldaten der Roten Armee im Kampf gegen die Nationalsozialisten errichtet. Für die Herstellung der Statue des 12 Meter hohen Rotarmisten, der in einer Gießerei an der Erdberger Lände gegossen wurde, wurden rund 15 Tonnen Bronze verarbeitet. Für die 20 Meter hohe Säule wurden 300 Quadratmeter Engelsberger Marmor herangeschafft und etwa 2500 m³ Erde bewegt.

Vermessung

Die Aufnahme erfolgte Ende Februar 08 mit unserem 3D-Laserscanner. Aufgrund der Höhe der Statue war der Einsatz einer Hebebühne erforderlich, damit das Objekt vollständig erfasst werden konnte. Beauftragt wurden wir von der Firma Cube-S Projektentwicklungs u. Baumanagement GmbH, die das Denkmal sanieren wird.

Ausarbeitung

Die Nachbearbeitung der Millionen Laserscanpunkten, die jeder für sich eine X-, Y- und Z-Koordinate besitzt, erfolgte in der Software Cyclone. Diese Daten wurden danach in die CAD-Software AutoCAD überführt, wo Schnitte und Ansichten für unseren Auftraggeber konstruiert wurden.

Fazit und Nutzen

Aufgrund der hohen geforderten Genauigkeiten unseres Auftraggebers und der Komplexität der Oberflächen des Denkmals wurde unser 3D-Laserscanner eingesetzt. Es zeigte sich einmal mehr, dass mit dieser Technologie schwierige Projekte am Effizientesten gelöst werden können!


Impressionen Schwarzenbergplatz



Schnittdarstellung